, Mitglieder

Jubiläumsfest 40 Jahre Chärnsmatt

Das Jahr 2020 ist unser Jubiläumsjahr. Wir planten bereits im Herbst 2019 die Anlässe für das Jubiläum. Leider kam dann Covid-19 und dies änderte alles. Wir beschlossen, das geplante öffentliche Fest nicht durchzuführen. Trotzdem feierten wir aber ein vereinsinternes Fest. 

Wir planen im nächsten Jahr das öffentliche Fest nachzuholen. Voraussetzung dafür ist aber eine stabile Situation, sodass wir mit gutem Gewissen einen Grossanlass auf unserer Anlage durchführen können.

Nun ein paar Impressionen, auf was sie sich freuen können.

Die (Gast)-Dampflok Susanna wird angeheizt. 

Die Beschriftung des Beiwagens der Waldenburg ist Präsi-Sache.

Manuel lehrt von Beat das Fahren mit der Dampflok HG 3/3

Immer mehr Rollmaterial ist in Betrieb.

Wir transportieren auch Güter: Die MOB befährt die Bergstrecke.

Geri unterwegs mit seiner RhB G4/5.

Auch Lukas durfte mal mit der G4/5 fahren

Thomas und Roman fuhren einen Vorspann bestehend aus der Waldenburg und der Brünig Talmaschine Nr.208.

Silvano genoss mit der V12 ein paar Runden. 

Und Christoph fuhr zum ersten Mal mit seiner frisch revidierten GF Ge4/4. Oder besser gesagt: Er liess fahren. Seine Tochter lernte das Fahren mit der Lok. 

René begleitete die Fahrt um die Steuerung noch korrekt einzustellen und um ein bisschen Spass zu haben. 

Der Vorspann muss auf ein grünes Signal warten. 

Lok fahren macht Freude!

Oft fahren wir wegen den Fahrgästen ohne Halbfett-Kohle. Wir benutzen normalerweise vorwiegen die entschwefelte Anthrazit Kohle. Diese erzeugt weniger rauch. Aber für einen richtigen Dampfbahner, ist die Halbfett-Kohle das einzig Richtige. Sie verbreitet den typischen Kohlengeruch.

Peter drehte seine Runden mit seiner Dampflok. 

Marco mit der BOB im Bahnhof.

Die HG 3/3 Dampflok auf der Bergstrecke.

Patrik wartet auf eine Ausfahrt aus dem Sektor B.

Und das Wichtigste: Ein Grillfest darf natürlich nicht fehlen.

Gegen Abend fuhren immer weniger Züge - Aber wir fuhren:

Das schöne am Dampffahren ist, dass man bei Dunkelheit den Klang der Maschine viel stärker wahrnimmt. Aber hören und sehen Sie selbst. Im Video sehen sie ein Anfahren der Dampfloks Brünig Talmaschine und der Waldenburg auf der Sibirienstrecke:

Mal wieder waren Thomas und Roman die letzten, welche ihren Zug zur Seite stellten. 

Danke an alle die mitgeholfen, gefahren, organisiert, Beilagen mitgenommen oder einfach nur anwesend waren. Es war genial!